Menu Menu

Im Interview: Peter Bachmann, Geschäftsführer

Stuttgart, 01.12.2016

Herr Bachmann, Sie sind bereits seit vielen Jahren im Elektrotechnikgeschäft tätig – was ist für Sie besonders spannend an dieser Branche?

Peter Bachmann:
„Meiner Meinung nach ist die Branche Impulsgeber für zwei der großen, aktuellen Trends der Menschheit: Digitalisierung und Internet of Things. Die Elektrotechnik schafft die technologische Basis, um solche Entwicklungen überhaupt realisieren zu können und auch künftig zu ermöglichen. Das ist für mich das Faszinierende an dieser Branche: Sie ist Wegbereiter für die Technologie der Zukunft. Dazu gehören zahlreiche Themenfelder, wie etwa Automatisierung, künstliche Intelligenz, New Communication, Social Media, Energiemanagement und Industrie 4.0. Aber auch Maker Movement und Crowd Work wurden erst durch entsprechende Grundlagen-Entwicklungen in der Elektrotechnik möglich. Wir befinden uns seit einiger Zeit inmitten fundamentaler Veränderungen, die von den erweiterten Funktionalitäten elektrotechnischer Lösungen getrieben werden und sicherlich Einfluss auf unser aller Leben nehmen werden – wie man am Beispiel des Smartphones ja bereits beobachten kann.“

Wofür steht die BACHMANN Group und wo sehen Sie die Kernkompetenzen Ihres Unternehmens?

Peter Bachmann:
„Als Unternehmen steht BACHMANN dafür, einen verantwortungsvollen und respektvollen Umgang mit Mitarbeitern, Kunden, Interessenten und Partnern zu pflegen. Wir sind eine Community und darauf legen wir sehr großen Wert. Auf dieser Basis und mit einem hohen Anspruch an unser Produktportfolio wollen wir einen nachhaltigen Beitrag für die uns anvertrauten Menschen und in den Märkten schaffen, in denen wir tätig sind. Uns ist wichtig, für unsere Stakeholder eine „Mehr-Wert“-Community darzustellen; daran arbeiten wir tagtäglich gemeinsam.

Um im Markt auch künftig erfolgreich zu agieren, müssen Unternehmen über die Fähigkeit verfügen, sich auf sich ändernde Marktanforderungen flexibel einzustellen und künftige Trends frühzeitig zu erkennen. In diesem Punkt sind wir bei BACHMANN meiner Meinung nach sehr gut aufgestellt. Nicht zuletzt aus diesem Grund haben wir 2015 unser Tochterunternehmen Bachmann Systems gegründet, welches sich vornehmlich um das Business Development und die technologischen Lösungen von morgen kümmert.“

Wohin glauben Sie, wird sich die Branche entwickeln? Und ist BACHMANN den bevorstehenden Herausforderungen gewachsen?

Peter Bachmann:
„Aus meiner Sicht wird die Branche weiter dynamisch wachsen und ich bin sicher, dass alles was technisch machbar ist, auch umgesetzt werden wird. Wir werden in den kommenden Jahren sicherlich noch einige bahnbrechende elektrotechnische Innovationen erleben. Welche Folgen diese Technologien für die Gemeinschaft und das Zusammenleben haben, ist zu Beginn sicherlich immer schwer abschätzbar. Denken Sie an die Veränderungen, welche der klassische Fernsehapparat mit sich brachte: Er hat aus dem Kreis der Familie einen Halbkreis gemacht. Eine vergleichbare Entwicklung beobachten wir derzeit bei den mobilen Endgeräten: Die Kommunikation unter Menschen wird immer digitaler und gleichzeitig teilweise immer anonymer.

Unser Ziel bei BACHMANN ist es, Trendsetter zu sein und Innovationen ins Leben zu rufen; gleichzeitig sehen wir jedoch, dass bei all den Vorteilen, die Technologie mit sich bringt, immer noch der Mensch im Vordergrund steht, nicht die Maschine. Wir wollen mit unseren Lösungen zur Life Quality beitragen – Menschen sollen sich wohlfühlen mit unserer Technologie, nicht von ihr gesteuert werden. Ich bin überzeugt, dass wir bei BACHMANN mit unserem Know-how, unserer Erfahrung und unserer Offenheit für Neues bestens gewappnet sind für diese Aufgabe.“

Mitte des Jahres 2016 kam mit Jan Repplinger ein neuer Geschäftsführer ins Unternehmen, der die Bereiche Sales, Operation und IT verantwortet. Was hat zu dieser strategischen Entscheidung geführt?

Peter Bachmann:

„Unser Unternehmen wächst dynamisch, derzeit kommen regelmäßig neue Mitarbeiter hinzu. Uns ist wichtig, jederzeit ausreichend Kapazitäten bereit zu halten. Wenn wir künftig wachsen wollen, ist es unerlässlich, bereits jetzt auch im Management die Weichen zu stellen. Mit Herrn Repplinger konnten wir eine erfahrene Führungskraft gewinnen, die viele Kompetenzen mitbringt. Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit, die sich bisher sehr erfolgreich und angenehm gestaltet hat.“

Was ist Ihr Verständnis von guter Führung in einem mittelständischen Familienunternehmen?

Peter Bachmann:
„Nach meiner Definition richtet sich gute Führung in erster Linie am Menschen aus. An seinen Bedürfnissen und Fähigkeiten. Gute Führung findet das richtige Maß zwischen Leistung und fördernder persönlicher Begleitung im Wachstum jedes Einzelnen. Dabei ist es für uns besonders bedeutsam, den Menschen in seiner Gesamtheit zu sehen – was bewegt ihn beruflich und auch privat? Was beeinflusst seine Life Quality? Wie können wir hier von Arbeitgeberseite optimale Voraussetzungen schaffen? Führung bedeutet für mich an dieser Stelle beispielsweise, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf nicht nur auf dem Papier, sondern tagtäglich zu leben.“

Wo sehen Sie BACHMANN in der Zukunft im Hinblick auf das Produktportfolio?

Peter Bachmann:

„Ich persönlich habe eine ziemlich konkrete Vorstellung davon, wie sich das Produktportfolio von BACHMANN künftig gestalten wird. Ich bin sicher, jeder BACHMANN Mitarbeiter hat seine eigenen Ideen und Ansichten in dieser Hinsicht. Doch wer weiß schon, welche Entwicklungen und welche neuen technologischen Möglichkeiten die Zukunft bringen wird? Wir halten uns bewusst zurück mit Spekulationen und detaillierten Vorhersagen, um möglichst flexibel auf Trends und Innovationen reagieren zu können. Wie vorhin bereits erwähnt, ist es uns wichtig, uns immer nah an den Marktanforderungen und an künftigen Technologien zu bewegen. Dies werden wir auch künftig so fortführen.“